Die Landesgartenschau in Schweinfurti-Factory

Industrie 4.0

  • Das neue Gebäude der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
    Das neue Gebäude der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Auf dem Gelände der ehemaligen Ledward Barracks, in unmittelbarer Nähe des künftigen i-Campus, soll die i-Factory errichtet werden, ein kompletter Fabrikneubau mit Shop Floors für die Produktion, Büros, Laboren und Seminarräumen. Die i-Factory soll als interdisziplinäre Austausch- und Produktionsplattform für KMU, die Industrie und die Forschung und Lehre der Hochschule dienen. Es kann getestet werden, wie sich smarte Fabriken weitgehend selbst organisieren, Lieferketten automatisch abstimmen oder Produktrohlinge selbst Informationen an die Maschinen geben können.

Digitale Fertigung
Neu definiert werden hier Themen wie eine flexible Fertigung, bei der auf Knopfdruck verschiedene Fertigungsprozesse konfigurierbar sind, eine digitale Fertigung mit additiven Verfahren, der Einsatz autonomer Handhabungssysteme, eine komplett computergestützte Fertigung oder ein hoher bis vollkommener Integrationsgrad entlang des Produktlebenszyklus.

Wettbewerbsfähigkeit stärken
Der Nutzen dieser Fabrik soll allerdings nicht allein bei der Hochschule liegen, in dem Forschung und Lehre unterstützt werden, neue Studiengänge geschaffen werden können oder Anwendungen als praktische Lernergänzung dienen. Es soll in erster Linie eine Möglichkeit sein, regionalen, klein- und mittelständischen Unternehmen den Zugang zum digitalen Zeitalter zu ermöglichen. Durch diesen Effekt wird die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gestärkt, was wiederum zur Arbeitsplatzsicherung in der Region führt.

Aus den Anforderungen der Industrie im Bereich Industrie 4.0 wurden für die i-Factory fünf Konzepte entworfen:

  • On Campus: Zusammenarbeit mit Studenten, Professoren, Hochschulen, Universitäten, Instituten oder Unternehmen in der i-Factory.
  • From Campus: Zugriff von Unternehmen oder anderen Interessenten auf die Hochschulressourcen wie zum Beispiel Labore, Professoren, Forschungsgruppen.
  • Factory as a Service: Möglichkeit der Anmietung von Produktionsfläche, Shop Floor und weiteren Ressourcen der i-Factory.
  • Forum: Organisation und Abhaltung von Tagungen, Konferenzen und Ausstellung zum Thema Industrie 4.0
  • Projekt: Management und Akquise von Industrie 4.0 Projekten

Bereits heute schon sind einige umliegende Industrieunternehmen an diesem Projekt beteiligt.

Foto: Simone Friese